IIK Außenansicht
Mit der Straßenbahn zum Deutschunterricht
IIK Außenansicht
Auf dem Weg zum Sekretariat in der 3. Etage
Typischer Unterrichtsraum
Berlin - Schloss Bellevue
Berlin - Schloss Charlottenburg
Berlin - Reichstag
Berlin - S-Bahn
Berlin - Oberbaumbrücke
Berlin - Olympiastadion
Berlin - Spree
Berlin - Reichstag
Berlin - Brandenburger Tor
Berlin - Konzerthaus

Humor im Fremdsprachenunterricht

Druckversion

Der Band untersucht linguistische, psychologische, interkulturelle und translationswissenschaftliche Aspekte des Humors, um effiziente Einsatzmöglichkeiten im Fremdsprachenunterricht aufzuzeigen. Humor im Fremdsprachenunterricht bewährt sich jenseits von gängigen Methoden. Er trägt zur Schaffung einer heiteren Lernatmosphäre bei, die eine wesentliche Voraussetzung für ein effizientes Lernen ist. In den verschiedenen Beiträgen wird die Rolle des Humors in der Kommunikation und im Sprachunterricht erörtert und es werden lernwirksame Humorarten ausfindig gemacht. In einer Fülle von praktischen Beispielen aus neueren Deutschlehrbüchern, aus der Wortschatzarbeit, beim Umgang mit Fehlern und aus der interkulturellen Kommunikation wird die Rolle des Humors anschaulich gemacht.
(Klappentext des Buches)

Darin Beiträge von drei Mitarbeitenden des Instituts: Dr. Martin Hahn, Dr. Marianne Löschmann, Dr. Martin Löschmann

Textvarianten

Der Spatz in der Hand ist besser als die Taube auf dem Dach.
Greif nicht gleich zum Messer,/erscheint dir ein Witz zu flach.

Der Spatz in der Hand ist besser/Als die Pauke auf dem Dach. (Stengel)
Lieber die Taube in der Hand als Spatzen im Hirn. (Volker Braun)

Ein Mann, der Herrn K. lange nicht gesehen hatte, begrüßte ihn mit den Worten:
Sie haben sich gar nicht verändert. "Oh!“ sagte Herr K. und erbleichte. (Brecht)

Ein Mann, der in seinem Amt nicht viel zu tun hatte, wurde eines Tages aufgefordert: „Beweisen Sie, dass Sie hier wirklich gebraucht werden.“ – "Oh!“, sagte der Angestellte
und erbleichte.

Paradoxa

Es ist paradox,
wenn ein Tiefbauarbeiter hoch hinaus will.
wenn ein Glaser nicht durchsieht.
wenn ein Dreher durchdreht.
wenn man auch ohne Schaden klug wird.
wenn ein Schuster Absatzsorgen hat.
wenn ein Referent sprachlos ist
wenn Kahlköpfige etwas an den Haaren herbeiziehen.
wenn ein entfernter Verwandte einem nahesteht.
wenn in einer Teefabrik Kaffeepausen gemacht werden.
wenn eine Abkürzung sehr lang ist.
wenn eine Putzfrau Schmutzmann heißt.

Fortsetzung folgt...

Gelungene Beispiele aus dem Sprachunterricht/Integrationskursen sind sehr willkommen.
Bitte senden Sie diese an martin.loeschmann@iik.berlin

 

Verlag: 
Peter Lang Edition
Erscheinungsjahr: 
2015
ISBN: 
9783653968989
Herausgeber: 
Prof. Dr. Martin Löschmann

Übersetzen/Translate